Beim Aufruf einzelner Seiten werden so genannte temporäre Cookies verwendet, um die Navigation zu erleichtern. Diese Session-Cookies beinhalten keine personenbezogenen Daten und verfallen nach Ablauf der Sitzung. Techniken, wie zum Beispiel Java-Applets oder Active-X-Controls, die es ermöglichen, das Zugriffsverhalten der Nutzer nachzuvollziehen, werden nicht eingesetzt. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Um diese Cookies zu löschen oder die Cookiebehandlung generell zu verändern, konsultieren Sie bitte die Hilfe Ihres Browsers. In der Regel finden sich diese Einstellungen unter 'Extras > Einstellungen Datenschutz' (Firefox) oder unter 'Extras > Internetoptionen > Datenschutz' (Internet Explorer).

 

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Sätzen aus dem Neuen und dem Alten Testament der Bibel. Sie sind nicht thematisch geordnet, sondern richten sich nach der Reihenfolge, in der sie in der Bibel vorkommen.

 

Neues Testament

aus den Evangelien:

 

Matthäus 5,9:

Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen.

 

Matthäus 7,7:

Bittet, so wird euch gegeben, sucht, so werdet ihr finden,

klopft an, so wird euch aufgetan.

 

Matthäus 7,12:

Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!

 

Matthäus 16,26:

Was hilft es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt und nimmt doch Schaden an seiner Seele?

 

Matthäus 28, 20:

Jesus sagt: Siehe ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

 

Markus 10,15:

Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.

 

Johannes 3,16:

Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

 

Johannes 8,12:

Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

 

Johannes 8,31+32

Wenn ihr bleibt an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.

 

Johannes 10,10

Jesus sagt: Ich bin gekommen, dass sie das Leben und volle Genüge haben sollen.

 

Johannes 10,14

Jesus sagt: Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen und bin bekannt den Meinen.

 

Johannes 12,46

Jesus sagt: Ich bin gekommen in die Welt als ein Licht, damit, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.

 

Johannes 15,5:

Jesus sagt: Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun.

 

aus den Briefen:

 

Römer 5,5:

Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unser Herz durch den Heiligen Geist, welcher uns gegeben ist.

 

Römer 8,14:

Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.

 

Römer 8,31

Ist Gott für uns, wer mag wieder uns sein?

 

Römer 12,21:

Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.

 

Römer 13,10:

Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung.

 

Römer 14,19

Darum laßt uns dem nachstreben, was zum Frieden dient und zur Erbauung untereinander.
 

1. Korinther 2,12:

Wir haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, dass wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist.

 

2. Korinther 4,6

Gott, der sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben.

 

Galater 3,26:

Ihr seid alle Gottes Kinder durch den Glauben an Christus Jesus

 

Galater 5,22:

Die Frucht des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Glaube, Sanftmut.

 

Epheser 1,5

Gott hat uns dazu vorherbestimmt seine Kinder zu sein durch Jesus Christus.

 

Epheser 4,15:

Lasst uns wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus.

 

1. Thessalonicher 5,15

Jaget allezeit dem Guten nach untereinander und gegen jedermann

 

2. Timotheus 1,7

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

 

Titus 3,4

Als erschien die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes, machte er uns selig.

 

1.Johannes 3,1:

Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeigt, daß wir Gottes Kinder heißen sollen; und es auch sind!

 

Hebräer 11,1:

Der Glaube ist eine feste Zuversicht auf das, was man hofft und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.

 

 

Altes Testament

aus den Geschichtsbüchern:

 

 

1. Mose (Genesis) 26, 24:

So spricht der Herr: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen.

 

2. Mose (Exodus) 23,20:

Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der dich behüte auf dem Wege.

 

5. Mose (Deuteronomium) 6,4

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft

 

Josua 1,5b,6a:

Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen; sei getrost und unverzagt.

 

1. Samuel 16,7b

Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; Gott aber sieht das Herz an.

 

aus den Psalmen:

 

Psalm 11,7:

Der Herr ist gerecht und hat Gerechtigkeit lieb.

 

Psalm 16,11

Du tust mir kund den Weg zum Leben.

Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.

 

Psalm 17,8

Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel

 

Psalm. 27, 1:

Der Herr ist mein Licht und mein Heil; Vor wem sollte ich mich fürchten?

 

Psalm 32,8:

Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten.

 

Psalm. 33, 4:

Denn des Herrn Wort ist wahrhaftig, und was er zusagt, das hält er gewiss.

 

Psalm 36,8:

Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben.

 

Psalm 36,10

Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.

 

Psalm 43,3:

Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten zu deiner Wohnung.

 

Psalm 57,11

Deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.

 

Psalm 91,11f:

Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

 

Psalm 107,1

Danket dem Herrn, denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich

 

Psalm 119,105:

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

 

Psalm 119, 133

Lass meinen Gang in deinem Wort fest sein und lass kein Unrecht über mich herrschen.

 

Psalm 139,5:

Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.

 

Aus den Propheten:

 

Jesaja 12,2

Siehe, Gott ist mein Heil, ich bin sicher und fürchte mich nicht.

 

Jesaja 43,1:

So spricht der Herr: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.

 

Jesaja 61,10

Ich freue mich in dem Herrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott.

 

Jeremia 29,13:

Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der Herr.

 

 

   

Logo Ekiba

   
Copyright © 2019 www.ekiba-oberkirch.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.ekiba-oberkirch.de