Beim Aufruf einzelner Seiten werden so genannte temporäre Cookies verwendet, um die Navigation zu erleichtern. Diese Session-Cookies beinhalten keine personenbezogenen Daten und verfallen nach Ablauf der Sitzung. Techniken, wie zum Beispiel Java-Applets oder Active-X-Controls, die es ermöglichen, das Zugriffsverhalten der Nutzer nachzuvollziehen, werden nicht eingesetzt. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Um diese Cookies zu löschen oder die Cookiebehandlung generell zu verändern, konsultieren Sie bitte die Hilfe Ihres Browsers. In der Regel finden sich diese Einstellungen unter 'Extras > Einstellungen Datenschutz' (Firefox) oder unter 'Extras > Internetoptionen > Datenschutz' (Internet Explorer).

 

Jeder Konfirmand sucht sich für seine Konfirmation einen Konfirmandenspruch aus, das kann zum Beispiel auch der Taufspruch sein.

Hier ist eine Auswahl.

     
Genesis 1,31
Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und es war sehr gut.

Genesis 8,22
Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.

Genesis 12,2
Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein

Genesis 26, 24:
So spricht der Herr: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen.

Genesis 32,10:
Herr, ich bin zu gering aller Barmherzigkeit und aller Treue, die du an deinem Knecht getan hast.

Genesis 32,27:
Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn.

Exodus 20,1:
Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben

Numeri 6,24:
Der Herr segne dich und behüte dich.

Numeri 6,26:
Der Herr hebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden.

Deuteronomium 6,4:
Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft

Josua 1,5b,6a:
Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen; sei getrost und unverzagt.

Josua 1,9:
Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist. Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der Herr, dein Gott ist mit dir in allem, was du tun wirst.

Josua 24,18:
Wir wollen dem Herrn dienen; denn er ist unser Gott.

Richter 5,31:
Die den Herrn lieben sollen sein wie die Sonne, die aufgeht in ihrer Pracht

1. Samuel 2,1:
Mein Herz ist fröhlich in dem Herrn, denn ich freue mich deines Heils.

1. Samuel 16,7b:
Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; Gott aber sieht das Herz an.

2. Samuel 22,33:
Gott stärkt mich mit Kraft und weist mir den rechten Weg.

1. Chronik 16.10:
Rühmet seinen heiligen Namen. Es freue sich das Herz derer, die den Herrn suchen.

1. Chronik 16,11:
Fraget nach dem Herrn und nach seiner Macht, suchet sein Angesicht allezeit!

2. Chronik, 2.20:
Glaubet an den Herrn euren Gott, so werdet ihr sicher sein, und glaubet seinen Propheten, so wird es euch gelingen.

Nehemia 8,10:
Seid nicht bekümmert, denn die Freude am Herrn ist eure Stärke.

Hiob 28,27:
Siehe, die Furcht des Herrn, das ist Weisheit, und meiden das Böse, das ist Einsicht.

Psalm 3,9:
Bei dem Herrn findet man Hilfe.

Psalm 4,2:
Erhöre mich, wenn ich rufe, Gott meiner Gerechtigkeit, der du mich tröstest in Angst; sei mir gnädig und erhöre mein Gebet.

Psalm 4,4:
Erkennet doch, dass der Herr seine Heiligen wunderbar führt; der Herr hört, wenn ich ihn anrufe.

Psalm 4,9:
Ich liege und schlafe ganz mit Frieden; denn du allein, Herr, hilfst mir, dass ich sicher wohne.

Psalm 7,9:
Der Herr ist Richter über die Völker.

Psalm 8,10:
Herr, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in allen Landen.

Psalm 10,16:
Der Herr ist König immer und ewig.

Psalm 11,7:
Der Herr ist gerecht und hat Gerechtigkeit lieb.

Psalm 16,9+11:
Mein Herz freut sich und meine Seele ist fröhlich. Du tust mir kund den Weg zum Leben.

Psalm 16,11:
Du tust mir kund den Weg zum Leben.
Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.

Psalm 17,8:
Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.

Psalm 18,30:
Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen.

Psalm 18.33:
Gott rüstet mich mit Kraft und macht meine Wege ohne Tadel.

Psalm 18,47:
Der Herr lebt!

Psalm 19,2:
Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, und die Feste verkündigt seiner Hände Werk.

Psalm 19,8:
Das Zeugnis des Herrn ist gewiss und macht die Unverständigen weise.

Psalm 19,8:
Das Gesetz des Herrn ist vollkommen und erquickt die Seele.

Psalm 19,9:
Die Befehle des Herrn sind richtig und erfreuen das Herz.

Psalm 19,9:
Die Gebote des Herrn sind lauter und erleuchten die Augen.

Psalm 22,5:
Unsere Väter hofften auf dich; und da sie hofften halfst du ihnen heraus.

Psalm 22,27:
Die nach dem Herrn fragen, werden ihn preisen.

Psalm 23,1:
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.

Psalm 23,3:
Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.

Psalm 23,4:
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück. Denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich

Psalm 23,6:
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.

Psalm 25,4:
Herr, zeige mir deine Wege und lehre mich deine Steige!

Psalm 25,8:
Der Herr ist gut und fromm; darum unterweist er die Sünder auf dem Wege.

Psalm. 27, 1:
Der Herr ist mein Licht und mein Heil; Vor wem sollte ich mich fürchten?

Psalm 27,8:
Mein Herz hält dir vor dein Wort: “Ihr sollt mein Antlitz suchen.“ Darum suche ich auch, Herr, dein Antlitz.

Psalm 28,7:
Der Herr ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz und mir ist geholfen. Nun ist mein Herz fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied.

Psalm 29,11:
Der Herr wird sein Volk segnen mit Frieden.

Psalm 31,4:
Du gibst mir Halt, du bietest mir Schutz. Geh mit mir und führe mich, denn du bist mein Gott.

Psalm 31,15:
Ich aber, Herr, hoffe auf dich und spreche: Du bist mein Gott.

Psalm 32,8:
Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten.

Psalm 32,10:
Wer auf den Herrn hofft, den wird Güte umfangen.

Psalm. 33, 4:
Denn des Herrn Wort ist wahrhaftig, und was er zusagt, das hält er gewiß.

Psalm 33,22:
Deine Güte, Herr, sei über uns, wie wir auf dich hoffen.

Psalm 34,6:
Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude.

Psalm 34,10:
Die den Herrn fürchten, haben keinen Mangel.

Psalm 34,11:
Die den Herrn suchen, haben keine Mangel an irgendeinem Gut.

Psalm 34,19:
Der Herr ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben.

Psalm 36,6:
Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen.

Psalm 36,8:
Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben.

Psalm 36,10:
Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.

Psalm 37,5:
Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird's wohl machen

Psalm 37,7:
Sei stille dem Herrn und warte auf ihn.

Psalm 37,27:
Der Herr hat das Recht lieb und verlässt seine Heiligen nicht.

Psalm 40.12:
Du aber, Herr, wollest deine Barmherzigkeit nicht von mir wenden; laß deine Güte und Treue allewege mich behüten.

Psalm 43,3:
Sende dein Licht und deine Wahrheit, daß sie mich leiten zu deiner Wohnung.

Psalm 46,2:
Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, darum fürchten wir uns nicht.

Psalm 47,8:
Gott ist König über die ganze Erde.

Psalm 48,11:
Gott, wie dein Name, so ist auch dein Ruhm bis an der Welt Enden.

Psalm 50,1:
Gott, der Herr, der Mächtige, redet und ruft die Welt vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang.

Psalm 50,3:
Unser Gott kommt und schweiget nicht.

Psalm. 54,6:
Siehe, Gott steht mir bei, der Herr erhält mein Leben.

Psalm 57,2:
Unter dem Schatten deiner Flügel habe ich Zuflucht.

Psalm 57,8:
Mein Herz ist bereit, Gott, dass ich singe und lobe.

Psalm 57,11:
Deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.

Psalm. 62, 2+3:
Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft. Denn er ist mein Fels, meine Hilfe, mein Schutz, dass ich gewiss nicht fallen werde.

Psalm. 62, 7:
Gott ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, daß ich nicht fallen werde.

Psalm 65,10:
Gottes Brünnlein hat Wassers die Fülle.

Psalm 77,15:
Du bist der Gott, der Wunder tut.

Psalm 84,6:
Wohl den Menschen, die dich für ihre Stärke halten und von Herzen dir nachwandeln.

Psalm 84,12:
Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild; der Herr gibt Gnade und Ehre.

Psalm 84,13:
Er wird kein Gutes mangeln lassen den Frommen.

Psalm 90,14:
Fülle uns frühe mit deiner Gnade, so wollen wir rühmen und fröhlich sein unser Leben lang.

Psalm 91,1+2:
Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem Herrn: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.

Psalm 91,4:
Gottes Wahrheit ist Schirm und Schild.

Psalm 91,11f:
Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

Psalm 92,2:
Das ist ein köstlich Ding, dem Herrn danken und lobsingen deinem Namen, du Höchster.

Psalm 92,6:
Herr, wie sind deine Werke so groß, deine Gedanken so sehr tief.

Psalm 93,4:
Die Wasserwogen im Meer sind groß und brausen mächtig; der Herr aber ist noch größer in der Höhe.

Psalm 99,4:
Im Reich dieses Königs hat man das Recht lieb.

Psalm. 103, 1:
Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen.

Lobe den Herrn, meine Seele und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat.

Psalm 103,8:
Barmherzig und gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte.

Psalm 103,10:
Er handelt nicht mit uns nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unserer Missetat.

Psalm 103,11:
So hoch der Himmel über der Erde ist, lässt er seine Gnade walten über denen, die ihn fürchten.

Psalm 103,13:
Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der herr über die, die ihn fürchten.

Psalm 103,17:
Die Gnade des Herrn währt von Ewigkeit zu Ewigkeit über denen, die ihn fürchten.

Psalm 111,9:
Der Herr sendet eine Erlösung seinem Volk; er verheißt, dass sein Bund ewig bleiben soll.

Psalm 115,2:
Der Herr denkt an uns und segnet uns.

Psalm 116,5:
Der Herr ist gnädig und gerecht, und unser Gott ist barmherzig.

Psalm 118,8:
Es ist gut, auf den Herrn vertrauen und nicht sich verlassen auf Menschen.

Psalm 119,8:
Deine Gebote will ich halten; verlaß mich nimmermehr!

Psalm 119,45:
Ich wandle fröhlich; denn ich suche deine Befehle.

Psalm 119,90:
Herr, dein Wort bleibt ewiglich, so weit der Himmel reicht und deine Wahrheit für und für.

Psalm 119,105:
Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

Psalm 119, 133:
Laß meinen Gang in deinem Wort fest sein und laß kein Unrecht über mich herrschen.

Psalm 121,7:
Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.

Psalm 121,8:
Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit.

Psalm 126,3:
Der Herr hat Großes an uns getan; des sind wir fröhlich.

Psalm 126,5:
Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten.

Psalm 126,6:
Weinend gehen sie hin und streuen die Saat aus, jubelnd kommen sie heim und tragen ihre Garben.

Psalm 130,7:
Die Gnade des Herrn währt von Ewigkeit zu Ewigkeit über die, so ihn fürchten.

Psalm 139,5:
Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.

Psalm 139,23+24:
Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich´s meine. Und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege.

Psalm 143,10:
Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen, denn du bist mein Gott; dein guter Geist führe mich auf ebener Bahn.

Psalm 145,18:
Der Herr ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn ernstlich anrufen.

Psalm 146,8:
Der Herr macht die Blinden sehend.

Sprüche 2,6:
Der Herr gibt Weisheit, und aus seinem Munde kommt Erkenntnis und Einsicht.

Sprüche 3,6:
Gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen.

Sprüche 4,18:
Der Gerechten Pfad glänzt wie da Licht am Morgen, das immer heller leuchtet bis zum vollen Tag.

Sprüche 4,23:
Behüte dein Herz mit allem Fleiß, denn daraus quillt das Leben.

Sprüche 14,2:
Wer den Herrn fürchtet, der wandelt auf rechter Bahn, wer ihn aber verachtet, der geht auf Abwegen.

Sprüche 14,27:
Die Furcht des Herrn ist eine Quelle des Lebens, daß man meide die Stricke des Todes.

Sprüche 16,9:
Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der Herr allein lenkt seinen Schritt.

Sprüche 18,10:
Der Name des Herrn ist eine feste Burg; der Gerechte läuft dorthin und wird beschirmt.

Sprüche 31,8:
Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind.

Prediger 12,12:
Fürchte Gott und halte seine Gebote!

Jesaja 8,23:
Es wird nicht dunkel bleiben über denen, die in Angst sind.

Jesaja 12,2:
Siehe, Gott ist mein Heil, ich bin sicher und fürchte mich nicht.

Jesaja 12,3:
Ihr werdet mit Freuden Wasser schöpfen aus den Heilsbrunnen.

Jesaja 25,1:
Herr, du bist mein Gott, dich preise ich; ich lobe deinen Namen.

Jesaja 26,12:
Uns, Herr, wirst du Frieden schaffen.

Jesaja 28,16:
Siehe, ich lege in Zion einen Grundstein, einen bewährten Stein, einen kostbaren Eckstein, der fest gegründet ist. Wer glaubt, der flieht nicht.

Jesaja 28,29:
Des Herrn Rat ist wunderbar, und er führt es herrlich hinaus.

Jesaja 30,18:
Der Herr ist ein Gott des Rechts. Wohl allen, die auf ihn harren.

Jesaja 33,17:
Deine Augen werden den König sehen in seiner Schönheit.

Jesaja 33,22
Denn der Herr ist unser Richter, der Herr ist unser Meister, der Herr ist unser König; der hilft uns!

Jesaja 40,5:
Die Herrlichkeit des Herrn soll offenbar werden.

Jesaja 40,8:
Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt, aber das Wort unseres Gottes bleibt ewiglich.

Jesaja 40,11:
Gott, der Herr, wird seine Herde weiden wie ein Hirte.

Jesaja 40,28:
Der Herr, der ewige Gott, der die Enden der Erde geschaffen hat, wird nicht müde noch matt, sein Verstand ist unausforschlich.

Jesaja 40,31:
Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, daß sie auffahren mit Flügeln wie Adler, daß sie laufen und nicht matt werden, daß sie wandeln und nicht müde werden.

Jesaja 41,9:
Du sollst mein Knecht sein; ich erwähle dich und verwerfe dich nicht.

Jesaja 41,10:
Fürchte dich nicht, ich bin mit dir, weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.

Jesaja 41,13:
Ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand fasst und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir.

Jesaja 42,6:
Ich, der Herr habe dich gerufen in Gerechtigkeit und halte dich bei der Hand und behüte dich und mache dich zum Bund für das Volk, zum Licht der Heiden.

Jesaja 43,1:
So spricht der Herr: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.

Jesaja 44,6:
So spricht der Herr: Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und außer mir ist kein Gott.

Jesaja 45, 24:
Im Herrn habe ich Gerechtigkeit und Stärke.

Jesaja 46,4:
So spricht der Herr: Ich will euch tragen bis ins Alter und bis ihr grau werdet. Ich will es tun, ich will heben und tragen und erretten.

Jesaja 49,15-16:
Kann auch ein Weib ihres Kindleins vergessen, dass sie sich nicht erbarme über den Sohn ihres Leibes? Und ob sie seiner vergäße, so will ich doch deiner nicht vergessen. Siehe, in deine Hände habe ich dich gezeichnet.

Jesaja 50,4:
Alle Morgen weckt er mir das Ohr, dass ich höre, wie Jünger hören.

Jesaja 51,12:
So spricht der Herr: Ich bin euer Tröster.

Jesaja 53,5:
Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt.

Jesaja 54,10:
Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen.

Jesaja 55,1:
So spricht der Herr: Wohlan alle, die ihr durstig seid, kommt her zum Wasser.

Jesaja 55,12:
Ihr sollt in Freuden ausziehen und im Frieden geleitet werden.

Jesaja 59,1:
Siehe, des Herrn Arm ist nicht zu kurz, dass er nicht helfen könnte.

Jesaja 61,10:
Ich freue mich in dem Herrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott.

Jesaja 63,16:
Du, Herr, bist unser Vater; „unser Erlöser“, das ist von alters her dein Name.

Jesaja 64,7:
Wir sind Ton, du bist unser Töpfer, und wir alle sind deiner Hände Werk.

Jesaja 66,2:
Meine Hand hat alles gemacht, was da ist, spricht der Herr.

Jesaja 66,13:
So spricht der Herr: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

Jeremia 4,3:
So spricht der Herr: Pflüget ein Neues und säet nicht unter die Dornen.

Jeremia 14,22:
Du bist doch der Herr, unser Gott, auf den wir hoffen; denn du hast das alles gemacht.

Jeremia 15,16:
Dein Wort ward meine Speise, sooft ich´s empfing, und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost; Denn ich bin ja nach deinem Namen genannt.

Jeremia 16,19:
Herr, du bist meine Stärke und Kraft und meine Zuflucht in der Not.

Jeremia 17,7:
Gesegnet ist der Mann, der sich auf den Herrn verlässt und dessen Zuversicht der Herr ist.

Jeremia 17,14:
Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen.

Jeremia 18,6:
Wie der Ton in des Töpfers Hand, so seid auch ihr in meiner Hand.

Jeremia 29,11:
Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe das Ende, des ihr wartet.

Jeremia 29,13:
Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der Herr.

Jeremia 31,3:
Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.

Klagelieder Jeremias 3,24:
Der Herr ist mein Teil, spricht meine Seele; darum will ich auf ihn hoffen.

Klagelieder Jeremias 3,25:
Der Herr ist freundlich dem, der auf ihn harrt, und dem Menschen, der nach ihm fragt.

Klagelieder Jeremias 3,26:
Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Güte des Herrn hoffen.

Klagelieder Jeremias 3,57:
Du nahtest dich zu mir, als ich dich anrief und sprachst: Fürchte dich nicht.

Klagelieder Jeremias 3, 58:
Du führst, Herr, meine Sache und erlösest mein Leben.

Ezechiel 11,19:
Ich will ihnen ein anderes Herz geben und einen neuen Geist in sie geben, spricht Gott.

Ezechiel 37,6:
Ihr sollt erfahren, dass ich der Herr bin.

Daniel 10,19:
Fürchte dich nicht, du von Gott Geliebter. Friede sei mit dir! Sei getrost.

Hosea 12,7:
Bekehre dich zu deinem Gott, halte fest an Barmherzigkeit und Recht und hoffe stets auf deinen Gott.

Hosea 14,10:
Die Wege des Herrn sind richtig, und die Gerechten wandeln darauf.

Joel 3,5:
Wer des Herrn Namen anrufen wird, der soll errettet werden.

Amos 5,4:
So spricht der Herr: Suchet mich, so werdet ihr leben.

Micha 4,3:
Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.

Nahum 1,7:
Der Herr ist gütig und eine Feste zur Zeit der Not und kennt die, die auf ihn trauen.

Habakuk 3,18:
Ich will mich freuen des Herrn und fröhlich sein in Gott, meinem Heil

Sacharja 8,16:
Rede einer mit dem andern Wahrheit und richtet recht, schafft Frieden in euren Toren

Maleachi 3,20:
Euch, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit.

Matthäus 4,4:
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort, das durch den Mund Gottes geht.

Matthäus 4,19:
Jesus Christus spricht: Folget mir nach; ich will euch zu Menschenfischern machen.

Matthäus 5,4:
Jesus Christus spricht: Selig sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden.

Matthäus 5,5:
Selig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Erdreich besitzen.

Matthäus 5,6:
Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.

Matthäus 5, 7:
Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.

Matthäus 5,8
Selig sind, die reines Herzens sind, denn sie werden Gott schauen.

Matthäus 5,9:
Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen.

Matthäus 5,10:
Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden, denn das Himmelreich ist ihr.

Matthäus 5,14:
Jesus sagt: Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf dem Berge liegt, nicht verborgen sein.

Matthäus 5,16:
Lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Matthäus 5,41+42:
Wenn dich jemand nötigt eine Meile, so geh mit ihm zwei. Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht ab von dem, der etwas von dir borgen will.

Matthäus 6,33:
Sucht zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit.

Matthäus 7,7:
Bittet, so wird euch gegeben, sucht, so werdet ihr finden, klopft an, so wird euch aufgetan.

Matthäus 7,12:
Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!

Matthäus 7, 21:
Jesus sagt: Es werden nicht alle, die zu mir sagen: „Herr, Herr!“ in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.

 

Matthäus 7,24
Jesus sagt: Wer meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf Fels baute.

Matthäus 10,32:
Jesus sagt: Wer mich bekennt vor den Menschen, den will ich auch bekennen vor meinem himmlischen Vater.

Matthäus 10,39:
Wer sein Leben findet, der wird´s verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird´s finden.

Matthäus 10,40:
Jesus sagt: Wer euch aufnimmt, der nimmt mich auf, und wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat.

Matthäus 11,28:
Jesus sagt: Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken.

Matthäus 12,30:
Jesus Christus spricht: Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.

Matthäus 12,33:
Jesus sagt: An der Frucht erkennt man den Baum

Matthäus 12,50:
Wer den Willen tut meines Vaters im Himmel, der ist mir Bruder und Schwester.

Matthäus 14,27:
Seid getrost, ich bin´s; fürchtet euch nicht.

Matthäus 16,25:
Jesus sagt: Wer sein Leben erhalten will, der wird´s verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird´s finden.

Matthäus 16,26:
Was hilft es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt und nimmt doch Schaden an seiner Seele?

Matthäus 18,20:
Jesus sagt: Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.

Matthäus 19,17b:
Willst du zum Leben eingehen, so halte die Gebote.

Matthäus 20,28:
Jesus sagt: Des Menschen Sohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele.

Matthäus 21,22:
Jesus sagt: Alles, was ihr bittet im Gebet, wenn ihr glaubet, werdet ihr´s empfangen.

Matthäus 22,39:
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.

Matthäus 23,8:
Jesus sagt: Einer ist euer Meister, ihr aber seid alle Brüder.

Matthäus 24,35:
Jesus sagt: Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen.

Matthäus 25,40:
Jesus sagt: Was ihr getan habt einem meiner geringsten Brüder, das habt ihr mir getan.

Matthäus 28,18:
Jesus sagt: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.

Matthäus 28, 20:
Jesus sagt: Siehe ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Markus 1,15:
Jesus sagt: Die Zeit ist erfüllt, und das Reich Gottes ist herbeigekommen.

Markus 1,17:
Folgt mir nach; ich will euch zu Menschenfischern machen.

Markus 3,35:
Wer Gottes Willen tut, der ist mein Bruder und meine Schwester.

Markus 6,50:
Jesus sagt: Seid getrost, ich bin´s; fürchtet euch nicht!

Markus 8,36:
Was hilft es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme an seiner Seele Schaden?

Markus 9, 23:
Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.

Markus 10,15:
Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.

Markus 10,43:
Jesus sagt: Wer unter euch groß sein will, der soll euer Deiner sein.

Markus 10,45:
Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und sein Leben gebe als Lösegeld für viele.

Markus 11,24:
Alles, was ihr bittet in eurem Gebet, glaubt nur, dass ihr es empfangt, so wird es euch zuteil werden.

Markus12,27:
Gott ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden.

Markus 12,31:
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.

Markus 13,13:
Wer beharrt bis an das Ende, der wird selig.

Markus 13,31:
Jesus sagt: Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte aber werden nicht vergehen.

Lukas 2,14:
Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen.

Lukas 5,27:
Folge mir nach!

Lukas 6, 31:
Wie ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch.

Lukas 7,23:
Jesus sagt: Selig ist, der sich nicht ärgert an mir.

Lukas 9,62:
Jesus sagt: Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt zum reich Gottes.

Lukas 11,28:
Selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren.

Lukas 12,48:
Jesus sagt: Welchem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen.

Lukas 14,11:
Wer sich selbst erhöht, der soll erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt, der soll erhöht werden.

Lukas 16,10:
Jesus sagt: Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu.

Lukas 19,10:
Des Menschen Sohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Lukas 21,33:
Jesus sagt: Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte vergehen nicht.

Lukas 22,32:
Jesus sagt: Ich habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre

Johannes 3,16:
Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Johannes 3,17:
Jesus sagt: Gott hat seinen Sohn nicht gesandt in die Welt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde.

Johannes 3,35:
Jesus Christus spricht: Der Vater hat den Sohn lieb und hat ihm alles in seine Hand gegeben.

Johannes 3,36:
Jesus sagt: Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben.

Johannes 4,24:
Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Johannes 5,24:
Jesus sagt: Wer mein Wort hört und glaubet dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben.

Johannes 6,35:
Jesus sagt: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.

Johannes 6,51:
Jesus sagt: Ich bin das lebendige Brot, vom Himmel gekommen. Wer von diesem Brot essen wird, der wird leben in Ewigkeit.

Johannes 6,68:
Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.

Johannes 7,38:
Jesus sagt: Wer an mich glaubt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen.

Johannes 8,12:
Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Johannes 8,31+32:
Wenn ihr bleibt an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.

Johannes 8,36:
Jesus sagt: Wenn euch der Sohn frei macht, so seid ihr recht frei.

Johannes 10,9:
Jesus sagt: Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineinkommt, wird er gerettet werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden.

Johannes 10,10:
Jesus sagt: Ich bin gekommen, dass sie das Leben und volle Genüge haben sollen.

Johannes 10,11:
Jesus sagt: Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.

Johannes 10,14:
Jesus sagt: Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen und bin bekannt den Meinen.

Johannes 10, 27f:
Jesus sagt: Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.

Johannes 11,25:
Jesus sagt: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt.

Johannes 11,40:
Habe ich dir nicht gesagt: Wenn du glaubst, wirst du die Herrlichkeit Gottes sehen?

Johannes 12,26:
Wer mir dienen will, der folge mir nach.

Johannes 12,46:
Jesus sagt: Ich bin gekommen in die Welt als ein Licht, damit, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.

Johannes 13,15:
Ein Beispiel habe ich euch gegeben, damit ihr tut, wie ich euch getan habe.

Johannes 13,31b:
Nun ist des Menschen Sohn verherrlicht und Gott ist verherrlicht in ihm.

Johannes 13,34:
Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander leibt, wie ich euch geliebt habe.

Johannes 14.6:
Jesus sagt: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14,26:
Der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

Johannes 14,27:
Jesus sagt: Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht.

Johannes 15,5:
Jesus sagt: Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun.

Johannes 15,16:
Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt, und bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt.

Johannes 16,27:
Er selbst, der Vater, hat euch lieb, weil ihr mich liebt und glaubt, dass ich von Gott ausgegangen bin.

Johannes 16,33:
Jesus sagt: In der Welt habt ihr Angst. Aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

Johannes 18, 36.37:
Jesus Christus spricht: Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit zeugen soll. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme

Johannes 20,21:
Jesus sagt: Friede sei mit euch. Wie mich mein Vater gesandt hat, so sende ich euch.

Johannes 20,22:
Nehmt hin den Heiligen Geist!

Johannes 20,28:
Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.

Apostelgeschichte 1,8:
Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen und werdet meine Zeugen sein bis an das Ende der Erde.

Apostelgeschichte 5,29:
Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.

Apostelgeschichte 20,32:
Nun befehle ich euch Gott und dem Wort seiner Gnade, der da mächtig ist, euch zu erbauen und euch das Erbe zu geben mit allen, die geheiligt sind.

Römer 1,16:
Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht, denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben.

Römer 2,11:
Es ist kein Ansehen der Person vor Gott.

Römer 3,28:
So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht werde ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben.

Römer 5,1:
Nachdem wir gerecht geworden sind durch den Glauben, so haben wir Frieden mit Gott.

Römer 5,5:
Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unser Herz durch den Heiligen Geist, welcher uns gegeben ist.

Römer 6,23:
Der Sünde Sold ist der Tod; Gabe Gottes aber ist ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.

Römer 8,14:
Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.

Römer 8,28:
Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind.

Römer 8,31:
Ist Gott für uns, wer mag wieder uns sein?

Römer 8,35:
Wer will uns scheiden von der Liebe Gottes?

Römer 10,4:
Christus ist des Gesetzes Ende; wer an den glaubt, der ist gerecht.

Römer 10,17:
So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi.

Römer 11,29:
Gottes Gaben und Berufung können ihn nicht gereuen.

Römer 11,33:
O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie gar unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege.

Römer 11,36:
Von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit.

Römer 12,11:
Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn.

Römer 12.12:
Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, haltet an am Gebet.

Römer 12,21:
Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.

Römer 13,10:
Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung.

Römer 14,7:
Unser keiner lebt sich selber, und keiner stirbt sich selber. Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Darum: wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn.

Römer 14,9:
Dazu ist Christus gestorben und wieder lebendig geworden, dass er über Tote und Lebende er Herr sei.

Römer 14,19:
Darum laßt uns dem nachstreben, was zum Frieden dient und zur Erbauung untereinander.

Römer 15,5:
Der Gott aber der Geduld und des Trostes gebe euch, dass ihr einträchtig gesinnt seid untereinander nach Jesus Christus.

Römer 15,7:
Nehmt einander an wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.

Römer 15,13:
Der Gott aber der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben, dass ihr völlige Hoffnung habt durch die Kraft des Heiligen Geistes.

1. Korinther 1,9:
Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn.

1. Korinther 1,18:
Das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist es eine Gotteskraft.

1. Korinther 1,30:
Jesus Christus ist uns gemacht von Gott zur Weisheit und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung.

1. Korinther 2,9:
Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, das hat Gott bereitet denen, die ihn lieben.

1. Korinther 2,12:
Wir haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, dass wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist.

1. Korinther 3,9:
Wir sind Gottes Mitarbeiter.

1. Korinther 3,11:
Einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist: Jesus Christus.

1. Korinther 3,17:
Der Tempel Gottes ist heilig; der seid ihr.

1. Korinther 3,22:
Alles ist euer, ihr aber seid Christi, Christus aber ist Gottes.

1. Korinther 4,20:
Das Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in der Kraft.

1. Korinther 6,14:
Gott hat den Herrn auferweckt und wird auch uns auferwecken durch seine Kraft.

1. Korinther 12,4:
Es sind mancherlei Gaben; aber es ist ein Geist.

1. Korinther 12,5:
Es sind mancherlei Ämter, aber es ist ein Herr.

1. Korinther 12,6:
Es sind mancherlei Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allem.

1. Korinther 13, 7.8:
Die Liebe verträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.

Die Liebe hört nimmer auf, so doch die Weissagungen aufhören werden und das Zungen reden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird.

1. Korinther 13,9:
Unser Wissen ist Stückwerk. Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören.

1. Korinther 13,12:
Wir sehen jetzt durch einen dunklen Spiegel in einem dunklen Wort; dann aber von Angesicht zu Angesicht.

1. Korinther, 13.13:
Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

1. Korinther 14,33:
Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern des Friedens.

1. Korinther 15,57:
Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus.

1. Korinther 15,58:
Darum seid fest, unbeweglich und nehmt immer zu in dem Werk des Herrn, weil ihr wisst, dass eure Arbeit nicht vergeblich ist in dem Herrn.

1. Korinther 16,13:
Wachet, steht im Glauben, seid mutig und stark!

2. Korinther 1,21:
Gott ist´s aber, der uns fest macht in Christus und in unsere Herzen den Geist gegeben hat.

2. Korinther 3,6:
Der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.

2. Korinther 3,17:
Der Herr ist Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit

2. Korinther 4,6:
Gott, der sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben.

2. Korinther 5,7:
Wir wandeln im Glauben und nicht im Schauen.

2. Korinther 5,17:
Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

2. Korinther 10,17:
Wer sich rühmt, der rühme sich des Herrn.

2. Korinther 13,3:
Christus ist mächtig unter euch. Denn wenn er auch gekreuzigt worden ist in Schwachheit, so lebt er doch in der Kraft Gottes.

2. Korinther 13,8:
Wir können nichts gegen die Wahrheit, sondern für die Wahrheit.

Galater 2,12:
Ich werfe nicht weg die Gnade Gottes.

Galater 3,26:
Ihr seid alle Gottes Kinder durch den Glauben an Christus Jesus

Galater 5,22:
Die Frucht des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Glaube, Sanftmut.

Epheser 1,3:
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen.

Epheser 1,9:
Gott hat uns wissen lassen das Geheimnis seines Willens in Christus, damit wir etwas seien zum Lob seiner Herrlichkeit.

Epheser 2,8:
Aus Gnade seid ihr gerettet worden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.

Epheser 3,14:
Der Vater gebe euch Kraft, stark zu werden durch seinen Geist, dass Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne und ihr in der Liebe gegründet seid.

Epheser 4,15:
Lasst uns wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus.

Epheser 4,32:
Seid miteinander freundlich, herzlich und vergebt einer dem anderen, gleich wie Gott euch vergeben hat in Christus.

Epheser 4,15:
Lasst uns wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus.

Epheser 5,2:
Lebt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat und hat sich selbst für uns gegeben.

Philipper 1,6:
Der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird es auch vollenden bis an den Tag Jesu Christi.

Philipper 2,3:
In Demut achte einer den anderen höher als sich selbst; und ein jeglicher sehe nicht auf das Seine, sondern auch auf das, was des anderen ist.

Philipper 2,13:
Gott ist´s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.

Philipper 3,14:
Ich halte geradewegs auf das Ziel zu, um den Siegespreis zu gewinnen. Dieser Preis ist das neue Leben, zu dem Gott mich durch Jesus Christus berufen hat.

Philipper 4,4:
Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: freuet euch!

Philipper 4,7:
Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus.

Philipper 4,13:
Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht, Christus.

Kolosser 2,3:
In Christus liegen verborgen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis

Kolosser 2,6+7:
Wie ihr nun den Herrn Christus Jesus angenommen habt, so lebt auch in ihm und seid verwurzelt und gegründet und fest im Glauben.

Kolosser 2,9+10:
In Christus wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig, und an dieser Fülle habt ihr teil.

Kolosser 3,17:
Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles in dem Namen des Herrn Jesus Christus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.

1. Thessalonicher 5,15:
Jaget allezeit dem Guten nach untereinander und gegen jedermann

1. Thessalonicher 5,16:
Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen, denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus an euch.

2. Thessalonicher 1,11:
Gott mache euch würdig der Berufung und vollende das Werk des Glaubens in Kraft, damit in euch verherrlicht werde der Name unseres Herrn Jesus und ihr in ihm.

2. Thessalonicher 3,3:
Der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Argen.

2. Thessalonicher 3,5:
Der Herr richte eure Herzen aus auf die Liebe Gottes und auf die Geduld Christi.

2. Thessalonicher 3,16:
Der Herr des Friedens gebe euch Frieden allezeit und auf alle Weise.

1. Timotheus 6,12:
Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, wozu du berufen bist und bekannt hast das gute Bekenntnis vor vielen Zeugen.

2. Timotheus 1,7:
Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

2. Timotheus 2,19:
Der feste Grund Gottes besteht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die Seinen.

2. Timotheus 3,14:
Du aber bleibe bei dem, was du gelernt hast und was dir anvertraut ist.

Titus 2,11:
Es ist erschienen die heilsame Gnade Gottes allen Menschen.

Titus 3,4:
Als erschien die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes, machte er uns selig.

1.Petrus 1,3:
Gepriesen sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus! In seinem großen Erbarmen hat er uns mit einer lebendigen Hoffnung erfüllt.

1. Petrus 3,9:
Segnet, weil ihr dazu berufen seid, dass ihr den Segen ererbt.

1. Petrus 3,13:
Wer ist´s, der euch schaden könnte, wenn ihr dem Guten nacheifert?

1. Petrus 5,5:
Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade.

1. Petrus 5,7:
Alle eure Sorge werfet auf ihn, denn er sorget für euch.

2. Petrus 3,18:
Wachset in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Heilands Jesus Christus. Ihm sei Ehre jetzt und für ewige Zeiten.

1.Johannes 3,1:
Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeigt, daß wir Gottes Kinder heißen sollen; und es auch sind!

1. Johannes 4,16b:
Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

1. Johannes 4,19:
Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.

1. Johannes 5,4:
Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.

2. Johannes 6:
Das ist die Liebe, dass wir wandeln nach seinen Geboten.

Hebräer 4,12:
Das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als ein zweischneidiges Schwert.

Hebräer 8, 10:
Ich will mein Gesetz in ihren Sinn geben und in ihr Herz will ich es schreiben.

Hebräer 10,35:
Werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat.

Hebräer 10,39:
Wir sind nicht von denen, die zurückweichen und verdammt werden, sondern von denen, die glauben und die Seele erretten.

Hebräer 11,1:
Der Glaube ist eine feste Zuversicht auf das, was man hofft und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.

Hebräer 13,9:
Es ist ein köstlich Ding, daß das Herz fest werde, welches geschieht durch Gnade.

Hebräer 13,20:
Der Gott des Friedens mache euch tüchtig in allem Guten, zu tun seinen Willen, und schaffe in uns, was ihm gefällt, durch Jesus Christus.

Jakobus 1, 17:
Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts.

Offenbarung 2,10:
Sei getreu bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.

Offenbarung 3,11:
Jesus sagt: Siehe, ich komme bald; halte, was Du hast, daß niemand deine Krone nehme.

Offenbarung 3,20:
Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. So jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich eingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir.

   

Logo Ekiba

   
Copyright © 2019 www.ekiba-oberkirch.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.ekiba-oberkirch.de