Beim Aufruf einzelner Seiten werden so genannte temporäre Cookies verwendet, um die Navigation zu erleichtern. Diese Session-Cookies beinhalten keine personenbezogenen Daten und verfallen nach Ablauf der Sitzung. Techniken, wie zum Beispiel Java-Applets oder Active-X-Controls, die es ermöglichen, das Zugriffsverhalten der Nutzer nachzuvollziehen, werden nicht eingesetzt. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Um diese Cookies zu löschen oder die Cookiebehandlung generell zu verändern, konsultieren Sie bitte die Hilfe Ihres Browsers. In der Regel finden sich diese Einstellungen unter 'Extras > Einstellungen Datenschutz' (Firefox) oder unter 'Extras > Internetoptionen > Datenschutz' (Internet Explorer).

 

Tageslosung  

Tageslosung vom 21.11.2019
Siehe, ich, der HERR, bin der Gott allen Fleisches, sollte mir etwas unmöglich sein?
Paulus schreibt: Dem, der euch stärken kann gemäß meinem Evangelium und der Predigt von Jesus Christus, dem einzigen und weisen Gott, sei durch Jesus Christus Ehre in Ewigkeit!
   

Jahreslosung 2019  

Gott spricht:

"Suche Frieden und jage ihm nach!"

Psalm 34,15 (L)

   

Anmeldung  

   

 


Vorwort

Passion - Karfreitag - Ostern - und was kommt danach?

Zum Monatsspruch April

Was wir Christen an Karfreitag und Ostern feiern und was damals mit Jesus geschehen ist, das ist den meisten in unserem Land vielleicht noch bekannt. Leiden, Tod und Auferstehung Jesu sind Themen im Religionsunterricht. Aber was kommt danach? Jesus hat sich nach seiner Auferstehung nicht gleich in den Himmel zurückgezogen, sondern erstmal seine Jünger aufgesucht. Sie hatten nach Jesu Tod am Kreuz sich erst einmal in Jerusalem in einem Haus hinter verschlossenen Türen und Fenstern verschanzt, aus Angst, es könnte ihnen nun auch an den Kragen gehen. Immerhin waren sie Anhänger eines vermeintlichen Aufrührers, der wegen angeblich staatfeindlicher Umtriebe hingerichtet worden war.

Doch plötzlich ist er wieder da, als sei er durch die Mauern des Hauses hindurchgedrungen. Er sieht ihre Angst und sagt: „Friede sei mit euch!“ Ich kann mir vorstellen, wie die Jünger aufschrecken und ihn verständnislos anblicken. Aber dann weicht ihre Angst langsam der Freude. Jesus lebt, er ist nicht mehr tot. Und dann sagt er: „Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.“ (Joh.20,21). Dieser Satz öffnet die Tür zur Zukunft: „Ich bleibe bei euch mit meinem Frieden. Und ihr werdet euch wieder nach draußen wagen und meinen Frieden weitertragen.“

Angst zeigt sich bei Menschen auf unterschiedliche Weise. Die einen ziehen sich zurück. Andere legen sich einen dicken Panzer zu. Die einen werden passiv und  verstummen, andere werden laut und aggressiv. Was wäre, wenn wir es wagten, durch die Mauern der Ängste zu treten, einfühlsam und entwaffnend? Wenn wir der Angst auf den Grund gingen und sagten: „Friede sei mit euch?“ Mit jedem Friedensgruß bewahren wir das Vermächtnis, das Jesus den Jüngern anvertraut hat. Wir hüten die Hoffnung, dass Erstarrte lebendig werden und Verstummte zu reden beginnen und dass Waffen beiseitegelegt werden.

Schalom – Friede sei mit euch! Das wünsche ich Ihnen in der Passions- und Osterzeit.

Roland Kusterer, Pfr.

Anmeldung zur Konfirmation 2019

(kus) Die Anmeldung zur Konfirmation im Frühjahr 2019 wird am Mittwoch, den 18. April um 19.00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Oberkirch in der Appenweierer Str. 2a stattfinden.

Eine herzliche Einladung ergeht an alle Jugendlichen, die bis spätestens Ende September diesen Jahres 13 Jahre alt sind bzw. im kommenden Schuljahr die 8. Klasse besuchen werden.

Die Konfirmation werden wir am 19. Mai 2019 feiern.

Zur Anmeldung sollte ein Elternteil bzw. eine erziehungsberechtigte Person mit dabei sein. Bitte das Stammbuch mit Taufnachweis oder eine Taufurkunde mitbringen. Die evangelisch getauften Jugendlichen werden angeschrieben und zur Anmeldung eingeladen. Aber auch wer noch nicht getauft ist oder auch noch nicht angeschrieben wurde, kann sich zum Konfirmationsunterricht und zur Konfirmation anmelden.

Die Taufe wird dann während der Konfirmandenzeit oder im Konfirmationsgottesdienst stattfinden.

Einladung zur Jubelkonfirmation

(kus) Am Sonntag Judica (18. März 2018) wollen wir in der Martin-Luther-Kirche in Oberkirch die Silberne, Goldene, Diamantene, Eiserne, Gnaden-, Kronjuwelen- oder Eichenkonfirmation feiern. Dazu sind alle Gemeindeglieder, die vor 25, 50, 60, 65, 70, 75 oder gar 80 Jahren konfirmiert wurden, mit ihren Angehörigen ganz herzlich eingeladen. Eingeladen sind natürlich auch alle, die damals in einer anderen Gemeinde konfirmiert wurden.

Eine Bitte hätten wir noch: Falls Sie noch zu auswärtigen Mitkonfirmanden oder Mitkonfirmandinnen Kontakt haben, teilen Sie uns im Pfarramt bitte deren Adresse und den evtl. geänderten Nachnamen mit. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Der Gottesdienst mit Abendmahl beginnt um 10 Uhr. Wir treffen uns vor dem Gottesdienst zwischen 9:30 Uhr und 9:45 Uhr im Evang. Gemeindehaus in der Appenweierer Straße 2a und ziehen dann gemeinsam in die Kirche ein.

Anmeldung bitte im Pfarramt unter Tel. 07802-2291 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Gottes Schöpfung ist sehr gut! Zum Weltgebetstag 2018

Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind herzlich eingeladen!

Surinam liegt im Nordosten Südamerikas. Dank seines subtropischen Klimas ist eine vielfältige Flora und Fauna. Rund 90 Prozent Surinams bestehen aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald. Mit seinen rund 540.000 Einwohnern ist Surinam ein wahrer ethnischer, religiöser und kultureller Schmelztiegel. Der Großteil der Bevölkerung lebt in Küstennähe, die meisten von ihnen in der Hauptstadt Paramaribo. In dieser als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Stadt steht die Synagoge neben einer Moschee; christliche Kirchen und ein Hindutempel sind nur wenige Häuserblocks entfernt. Diese Vielfalt Surinams findet sich auch im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2018: Frauen unterschiedlicher Ethnien erzählen aus ihrem Alltag. In Surinam. Neben der römisch-katholischen Kirche spielen vor allem die Herrnhuter Brudergemeinde eine bedeutende Rolle. An der Liturgie zum Weltgebetstag haben Vertreterinnen aus fünf christlichen Konfessionen mitgewirkt.

Doch das traditionell harmonische Zusammenleben in Surinam ist zunehmend gefährdet. Die Wirtschaft des Landes ist extrem abhängig vom Export der Rohstoffe Gold und Öl. Schwanken die Preise auf dem Weltmarkt, so trifft dies den surinamischen Haushalt empfindlich. Das einst gut ausgebaute Sozialsystem ist mittlerweile kaum noch finanzierbar. Während der massive Rohstoffabbau die einzigartige Natur Surinams zerstört, fehlt es in Politik und Gesellschaft des erst 1975 unabhängig gewordenen Landes an nachhaltigen Ideen für Alternativen. Dass das Gleichgewicht in Surinams Gesellschaft aus den Fugen gerät, wird besonders für Frauen und Mädchen zum Problem. In den Familien nimmt Gewalt gegen Frauen und Kinder zu. Vermehrt brechen schwangere Teenager die Schule ab. Frauen prostituieren sich aus finanzieller Not.

In Gebet und Handeln verbunden mit Surinams Frauen sind am 2. März 2018 hunderttausende Gottesdienstbesucher-/innen in ganz Deutschland. Mit Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag 2018 fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee das Engagement seiner weltweiten Projektpartnerinnen. Darunter ist auch die Frauenarbeit der Herrnhuter Brüdergemeine in Surinam. Sie bietet qualifizierte Weiterbildungen für Jugendleiterinnen an, die jungen Frauen in Schwierigkeiten zur Seite stehen.

Lisa Schürmann - Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e. V.

Nach dem Gottesdienst findet im Gemeindehaus ein Vortrag über „Surinam, Land und Leute“ mit Imbiss im Gemeindehaus statt.

Wann: Freitag, 2. März 19:00 Uhr
Wo: Martin-Luther-Kirche
Anschl. Ev. Gemeindehaus
Eintritt: frei

Termine Termine

Szenische Rezitation

Der in der Ortenau ansässige vm. Freiburger Hochschullehrer, Regisseur und Rezitator Prof. Dr. Claus Thomas präsentiert in der Reihe seiner Szenischen Rezitationen aus dem Bühnenwerk von Carl Orff die Comoedia de Christi Resurrectione, das Osterspiel.

Prof. Dr. Claus Thomas war Mitarbeiter von Carl Orff und hat viele Bühnenwerke des Komponisten inszeniert.

Wann: Ostermontag, 2. April 19:30 Uhr
Wo: Martin-Luther-Kirche
Eintritt: frei, Spenden erbeten 

Frauenfrühstück

Meine Spur im Leben finden!

Spurensuche im Gestern und Heute. Warum ist mein Leben so, wie es ist. Was hat mich geprägt? Welche Erinnerungen und innere Verletzungen trage ich in mir? Wie kann ich trotzdem ein festes Fundament für mein Leben finden und mit Freude und Zuversicht in die Zukunft gehen?

Diese und andere Fragen beinhaltet das Thema. Referentin ist Theologin Marlene Trick.

Wann: Samstag, 21. April 09:00 Uhr
Wo: Ev. Gemeindehaus
Eintritt: frei

Regionalgottesdienst zu Himmelfahrt

Die Evang. Kirchengemeinde Kappelrodeck, Ottenhöfen & Sasbachwalden lädt zu einem Gottesdienst in den Kurpark in Ottenhöfen ein. Der Posaunenchor Achern begleitet den Gottesdienst musikalisch.

Direkt im Anschluss freut sich der Gesangverein über viele Besucher bei seinem Kurparkfest.

Wann: Donnerstag, 10. Mai 10:00 Uhr
Wo: Kurpark Ottenhöfen
Eintritt: frei

Ein wenig Statistik

  2016 2017
Taufen 36 (5) 38 (9)
Bestattungen 35 (2) 35 (5)
Trauungen 6 (2) 16 (2)
Kirchenbeitritte 6 2
Kirchenaustritte 23 32

 

 

 

 

 

Ehemalige Gemeindejugend

Unser 13. Jahrestreffen findet in diesem Jahr am 2. Samstag nach Ostern, den 14.April 2018 statt. Treffpunkt ist um 15.00 Uhr vor dem Evangelischen Gemeindehaus Oberkirch.

Als PKW-Fahrer haben bereits zugesagt: Peter Kegel und Friedbert Dietsche.

Wir fahren nach Oppenau ins Stadtmuseum. Dort findet eine einstündige Führung statt, durchgeführt von Herrn Andreas Huber auf Spendenbasis. Sitzmöglichkeiten sind vorhanden. Ab ca. 17:00 Uhr sind für unser Jahrestreff im Hotel Pfauen in Oberkirch Tische reserviert. Pfarrer Kusterer wird in diesem Jahr bei unserem geselligen Teil anwesend sein.

Wer nicht kommen kann meldet sich bitte telefonisch ab.

Auf ein allseitig gesundes Wiedersehen freut sich Euer Friedbert Dietsche

Ökumenische Termine

Ökumenischer Gesprächsabend

Die evangelische und die katholische Kirchengemeinden Oberkirch laden herzlich ein zum 3. Ökumenischen Begegnungsabend.

Zum Thema: Evangelisch – Katholisch - „Tun, was uns eint - wir schreiten gemeinsam voran!“ werden referieren und sich der Diskussion und Fragen stellen:
Dr. Peter Wolf, Geistlicher Leiter des Seminar- und Bewegungshauses Marienfried in Oberkirch und Norbert Großklaus, evang. Pfarrer, Religionslehrer und Stadtrat der Grünen in Offenburg.

Wann: Donnerstag, 8. März 19:30 Uhr
Wo: kath. Gemeindehaus St. Michael
Eintritt: frei

Ökumenischer Kreuzweg

Auf einen Ökumenischen Kreuzweg in der Karwoche machen sich evangelische und katholische Gemeindeglieder mit den beiden Pfarrern Kusterer und Wehrle.

Wir treffen uns in der kath. Kirche St. Cyriak und gehen von dort aus zu den Stationen am Altenpflegeheim St. Josef und zum Baum der Verbundenheit am Rathaus. Durch die Altstadt und die Fußgängerzone gehen wir weiter zur evang. Martin-Luther-Kirche. An den Stationen laden kurze Andachten zum Innehalten und Nachdenken ein.

Wann: Dienstag, 27. März 19:00 Uhr
Wo: katholische Kirche St. Cyriak

Ökumenischer Gottesdienst

Alle Christen in Oberkirch sind am Pfingstmontag wieder zum ökumenischen Gottesdienst in den Oberkircher Stadtgarten eingeladen. Im vergangenen Jahr musste bei einsetzendem Regen der Gottesdienst in die Stadtkirche verlegt werden. Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr unter freiem Himmel feiern können.

Die Stadtkapelle wird wieder für die musikalische Begleitung sorgen.

Wann: Montag, 21. Mai 10:30 Uhr
Wo: alter Stadtgarten

an(ge)dacht - Der etwas andere Gottesdienst

(deu) Zwei Ziele hat sich der Kirchengemeinderat als Ergebnis der Visitation 2016 gesteckt. Eines davon ist eine alternative Form von Gottesdiensten. Also weg vom Sonntagmorgen und weg vom klassischen Predigtgottesdienst.

Und das Ergebnis? an(ge)dacht - der etwas andere Gottesdienst! An drei Sonntagen im Jahr findet der Gottesdienst nun am Sonntagabend um 18.00 Uhr statt; also passend zwischen Ausflug am Nachmittag und Tatort am Abend. Immer unter einem aktuellen Thema, oft mit Gästen und mit alternativer Musik. „Bürgerschaftliches Engagement und christlicher Glaube“ oder „von der Freiheit eines Christenmenschen“ oder „Leben braucht Liebe - Sterben auch“ waren die Themen im vergangenen Jahr. Das Ganze vorbereitet und durchgeführt im Team und immer mit der anschließenden Möglichkeit zum Gespräch bei Tee und Gebäck.

„Der liebe Gott ... und das liebe Geld“ heißt es nun am 11. März. Gibt es einen christlichen Umgang mit Geld? Welche ethischen Maßstäbe benötigt unsere Finanzwelt?
Wir glauben, dass dies eines der großen Themen unserer Zukunft sein wird. Markus Dauber, Vorstandsvorsitzender bei der „Volksbank in der Ortenau eG“, wird an diesem Abend einen Impulsvortrag geben und steht anschließend für Diskussionen und den Gedankenaustausch zur Verfügung.

Für die musikalische Gestaltung sorgen Clarisse und Karl-Heinz Durban. Herzliche Einladung

Spende der Hättig-Stiftung

(Rau). Die Freude war groß beim Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Oberkirch, besonders bei Adrian und Ina Janke sowie Kai Adrian Huber. Auf Vorschlag von Karl-Walter Lepold, Vertreter der Evangelischen Kirchengemeinde im Stiftungsbeirat der Hättig-Stiftung zur Förderung der Jugendausbildung wurde die Anschaffung einer Tuba und zweier Posaunen für insgesamt 1994 € finanziert.

Ein herzliches Dankeschön

   

Kontaktinformationen  

Pfarrer Roland Kusterer
Kapuzinergasse 2
Oberkirch, 77704
07802 / 2291
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   

Öffnungszeiten Pfarramt  

Unser Pfarramt in der Kapuzinergasse 2 ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

Mo: 9:30 - 11:30

Di: 9:30 - 11:30

Do: 9:30 - 11:30

Fr: 9:30 - 11:30

Pfarramtsekretärin: Sabine Dauber

Tel: 07802 / 2291

pfarramt@ekiba-oberkirch.de

   

Kalender  

November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
   

Nächste Termine  

Donnerstag, 21.11.19, 19:00 - 20:00 Ökumenisches Taizégebet
Freitag, 22.11.19, 15:00 - 16:00 Gottesdienst
Freitag, 22.11.19, 16:30 - 17:30 Gottesdienst
Freitag, 22.11.19, 18:15 - 19:45 Probe Chor Surprisium
Sonntag, 24.11.19, 10:00 - 11:00 Gottesdienst am Ewigkeitssonntag mit Totengedenken
Montag, 25.11.19, 18:00 - 19:30 Probe Gospelchor
Dienstag, 26.11.19, 19:30 - 21:00 Probe Posaunenchor
Mittwoch, 27.11.19, 16:00 - 17:30 Konfirmandenunterricht Gruppe 1
Freitag, 29.11.19, 18:15 - 19:45 Probe Chor Surprisium
Sonntag, 1.12.19, 10:00 - 11:00 Gottesdienst mit Abendmahl. Posaunenchor. Anschließend Kirchencafé im Gemeindehaus
Sonntag, 1.12.19, 10:00 - 11:30 Kindergottesdienst mit Probe Krippenspiel
   

Logo Ekiba

   
Copyright © 2019 www.ekiba-oberkirch.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.ekiba-oberkirch.de